Flugplatz

August Euler Flugplatz

Anfang des 19. Jahrhunderts entstand in Griesheim Deutschlands erster Flugplatz. Das Gelände wurde ursprünglich für militärische Zwecke genutzt. Im Jahre 1909 pachtete August Euler einen großen Teil der Fläche um Testflüge durchzuführen. Sogar Graf Zeppelin landete im Jahre 1930 mit seinem Luftschiff LZ127 auf dem Griesheimer Flugfeld. Die deutsche Redaktion der Armeezeitung "The Stars & Stripes" war ebenfalls bis ins Jahr 2008 auf dem Gelände angesiedelt. Inzwischen befindet sich das ehemalige Flughafengelände im Besitz der Technischen Hochschule Darmstadt. Diese betreibt weiterhin Forschungseinrichtungen in den Bereichen Strömungslehre und Aerodynamik. Das Naturschutzgebiet beheimatet viele seltene Tier- und Pflanzenarten, Führungen zum "Griesheimer Sand" werden über die Marketinggesellschaft Darmstadt angeboten.



DC 8


Blick vom Tower


Förderverein Luftfahrtmuseum

Jeden letzten Samstag im Monat trifft sich der "Förderverein Luftfahrtmuseum" auf dem Gelände des Flugplatzes. Von 15:00 bis 17:00 Uhr beantworten Ihnen die Vereinsmitglieder alle Fragen über die Geschichte des Flugplatzes. Die DC 8 kann in dieser Zeit besichtigt werden.


Ausflugsziele

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren